Die Freunde des Stavenhagenhauses haben erneut das André Krikula Trio eingeladen. Die drei Musiker treten am 24. September in der Frustbergstraße 4 auf, Beginn 20 Uhr.

Für viele Kenner brasilianischer Musik ist dieses Trio eine der besten Bossa Nova Formationen in Deutschland. Neben Eigenkompositionen sind Klassiker der Bossa Nova und der musica popular brasileira zu hören . Etwa Interpretationen von „Berimbau“ und „Canto de Xango“ von Baden Powell, „Beleza Pura“ von Caetano Veloso oder auch „Samba da minha terra“ von Dorival Caymmi. Hinzu gesellen sich Stücke aus einem anderen musikalischen Kosmos – etwa eine Samba-Version von „Mecki Messer“ des deutschen Komponisten Kurt Weil.

André Krikula (Dozent für Gitarre am Konservatorium Hamburg) hat in Hamburg und Rio de Janeiro Musik studiert und leitet seit vielen Jahren unterschiedliche musikalische Projekte. Neben seiner Vorliebe für Bossa Nova (speziell für Baden Powell) und dem zärtlich-coolen Gesang eines João Gilberto sind Einflüsse aus dem Jazz und dem Flamenco in seinem virtuosen Spiel spürbar. Er wird begleitet von Axel Burkhardt am Bass und dem Percussionisten Cesar Ferreira.

Plakat

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...