Der Bote schreibt, der Pressesprecher der Brauerei reagiert

Lieber Herr Boneberg,

das hier halten wir allen Ernstes nicht für die Lösung. Groß Borstel hat durch verschiedene Flüchtlingsunterkünfte einen überproportional hohen Ausländeranteil. Wir sind froh darüber und stolz darauf, dass es im Zusammenleben bislang keine Schwierigkeiten gegeben hat.

Nichts desto trotz sehen wir uns, wie überall in der letzten Zeit, so auch in Groß Borstel, mit einem Bodensatz an Ausländerfeindlichkeit und Rassismus konfrontiert, den wir aber bislang immer abwehren konnten. Bei diesem Plakat haben wir Sorge, dass sich rassistische Tendenzen verstärken bzw. als legitimiert betrachten könnten.

Gleich nach dem Aufhängen meldeten sich beim Kommunalverein einige Mitglieder und äußerten ihr Entsetzen über den Rassismus in dem Plakat. Wir wissen, dass Astra es nicht so gemeint hat, im Gegenteil: Minderheiten auch mal eine Bühne geben will. Aber dieses Plakat bewirkt das Gegenteil der guten Absicht.

Deshalb unsere große Bitte: Hängen Sie es wieder ab. So schnell wie möglich.

Viele Grüße, Uwe Schröder

Kommunalverein Groß Borstel r.V.

P.S.: Und Dose kommt bei uns nicht in die Tüte!

____________________________________________________________________________________________________________________________

Super Reaktion:

Das Plakat wurde nach einer Entschuldigung am nächsten Werktag abgehängt.

Danke, Astra!