Ein Vortrag von Prof. Dr. Martin Claußen

Eine der interessantesten Persönlichkeiten Groß Borstels ist ohne Zweifel Wladimir Peter Köppen. Er wuchs in St. Petersburg und an der Krim auf, interessierte sich bereits in früher Jugend für die Klimaunterschiede zwischen den verschiedenen Landstrichen seiner Heimat und forschte schließlich in Groß Borstel als Biologe, Zoologe und Meteorologe.

In einer Reihe von Versuchen mit Ballons und insbesondere mit riesigen Lenkdrachen sammelte er meteorologische Daten, die er unter anderem in seiner bis heute gültigen Klimaformel einfließen ließ.

Diese Formel ist zugleich Grundlage für einen interessanten Vortrag von Prof. Dr. Martin Claußen vom Max-Planck-Institut für Meteorologie Universität Hamburg über Klimaveränderungen. Martin Claußen hält den Vortrag am Donnerstag, den 27. September 2018 um 20.00 Uhr im Stavenhagenhaus. Anlass ist das Jubiläum „150 Jahre Norddeutsche Seewarte“. Thema: Beeinflussen die Pflanzen das globale Klima? – Von der Köppenschen Klimaformel zur modernen Klimamodellierung.