ruppertUngefähr zwei Monate hatte uns der Winter fest im Griff. Da kann man nur alle bewundern, die bei den schlimmen Straßenverhältnissen die Post ins Haus bringen – oder den „Boten“.

Herr Ruppert – geboren 1936 in Karlsbad – wurde mit 10 Jahren nach Bayern vertrieben. Im Steigerwald lernte er Maler und Lackierer. 1962 lernte er seine Frau in einem Konzerthaus am Bodensee kennen. Sie war auch „Schuld“ an seinem Umzug nach Hamburg. Seit 1972 wohnt Herr Ruppert in Groß Borstel. Bis zur Verrentung 1996 arbeitete er bei der Lufthansa-Werft als Lackierer.

Seit 1996 trägt Richard Ruppert den „Groß-Borsteler Boten“ aus. Zunächst hat er den halben Stadtteil bedient; doch als die zweite Kraft ausfiel, hat er alles übernommen – wohlgemerkt: es geht hier um 5.000 Exemplare! Nur einmal fiel er aus gesundheitlichen Gründen aus: vor sechs Jahren verstarb seine Frau, was ihn sehr mitgenommen hatte.

Das Austragen dauert bei normalen Witterungsverhältnissen 4 – 5 Tage. Doch in diesem Jahr benötigte er die doppelte Zeit, auch wenn er mit seinen Spikes einigermaßen trittfest ist.

 

Wir danken Herrn Ruppert, der ein großer Gewinn für uns ist, für seine treue Mitarbeit und wünschen ihm Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.                  

 

Hannelore Kalla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.