Ulrike Zeising lebt seit 1983 in Groß Borstel und ist Mitglied im Kommunalverein seit 1987. Dort hat sie sich im damaligen Arbeitskreis Fluglärm engagiert und zusammen mit Jens Stoffers die BIG Fluglärm gegründet.

Sie hat an der Universität Hamburg Germanistik, Soziologie und Erziehungswissenschaften studiert und lange als Leiterin der Unternehmenskommunikation eines großen Unternehmens gearbeitet. In den letzten Jahren war sie im Coaching tätig, schwerpunktmäßig als Therapeutin für Jugendliche mit Lernblockaden und Motivationsproblemen.

Ulrike Zeising ist verheiratet, hat zwei Söhne und fünf Enkel. Und einen Hund. Sie liebt die Natur und das Segeln mit Mann und Familie, braucht immer ein bis zwei gute Bücher zurzeit, ist eine große Musikliebhaberin und singt gemeinsam mit dem Ehemann im Chor Corvey Cantat.

Liebe Groß Borsteler,

damit meine ich natürlich alle weiblichen und männlichen Bürger unseres schönen Stadtteils. Im übernächsten Jahr wird unser Kommunalverein stolze 130 Jahre alt. Und ich hoffe, er wird noch lange frisch und munter bleiben. In 130 Jahren ändert sich vieles, und das nicht ein- oder zweimal, sondern ständig und immer wieder. Auch ein Verein und seine Strukturen, seine Inhalte und Schwerpunkte, sein äußeres Erscheinungsbild ändern sich mit der Zeit und dem Zeitgeist und – vor allem – ändern sich die Menschen, die ihn prägen und mit Leben erfüllen!

„The Times They Are A-Changin’“ sang Bob Dylan und bekam nach rund vierzig Jahren dafür und für seine Lyrik insgesamt den Nobelpreis. Im Kommunalverein Groß Borstel ist ein Veränderungsprozess seit einiger Zeit im Gang. In den letzten beiden Jahren hat sich die Arbeit im Vorstand unter der auf zwei Jahre begrenzten Leitung von Dr. Hans-Heinrich Nölke auf breitere Füße gestellt: Fast zwanzig Mitglieder engagieren sich inzwischen in der regelmäßigen ehrenamtlichen Arbeit für den Verein, drei Viertel sind Frauen. Hier hat sich ein echtes Team entwickelt, mit dem die Arbeit richtig Spaß macht!

Diese positive Entwicklung möchte ich als neue 1. Vorsitzende des Kommunalvereins Groß Borstel weiter fördern!

Die Suche nach einem/einer neuen Vorsitzenden war diesmal nicht ganz einfach. Es gab dafür drei Brainstorming-Runden mit Mitgliedern des Kommunalvereins und des Vorstandes, Vertretern aus Kirche, der Modernen Schule Hamburg, den Freunden des Stavenhagenhauses, dem Ehrenrat und, und, und… Heio Nölke hatte mich gebeten, diese Brainstorming-Runden zu moderieren, was ich sehr gern getan habe. Dabei entstand immer deutlicher ein Bild, dass in Zukunft kein 1. Vorsitzender, egal ob männlich oder weiblich, die Hauptlast der gesamten Arbeit des Vereins allein tragen möchte und dass sich unter dieser Voraussetzung auch kein Kandidat für das Amt finden würde.

Die Lösung für einen ehrenamtlich geführten Verein konnte also nur in einem Vorstands-Team liegen, mit dem/der 1. Vorsitzenden als koordinierenden Moderator bzw. koordinierender Moderatorin. Diese Einschätzung lag und liegt ganz auf meiner Linie, denn ich habe in meinem gesamten Berufsleben immer im Team gearbeitet. Aus diesem Grunde habe ich mich bereit erklärt, für den Vorsitz zu kandidieren und den weiteren Ausbau von Projektarbeit und Projekt-Verantwortung im KV-Vorstand mit zu entwickeln. Eine Bedingung für mich war dabei, dass sich auch andere Vorstands-Mitglieder bereit erklärten, Mitgliederversammlungen zu leiten und dass die Ergebnisse der Arbeit von den Projektverantwortlichen vorgestellt werden.

Der wesentliche Ort für das Erörtern von Themen und Problemen aus dem Stadtteil-Leben wird künftig noch stärker als bisher die Mitgliederversammlung sein. Verein bedeutet ja, dass wir vereint, also gemeinsam die Themen des Kommunalvereins angehen wollen. Der Vorstand ist nur ein besonders engagierter Teil der Mitgliedschaft und kein Kommunalvereins-Verwaltungs-Apparat, der alle Ärgernisse des Stadtteils aus der Welt zu schaffen hat.

Gemeinsam können wir besser überlegen, ob und wie wir in Groß Borstel anstehende Probleme lösen wollen. Da ist jeder von uns gefordert mitzuarbeiten, jeder von uns wird gebraucht. Lassen Sie uns also mit frischen Ideen und lebendigen Themen unseren Stadtteil noch lebens- und liebenswerter machen!

Herzlichst

Ihre

Ulrike Zeising

Zu erreichen zwischen den Mitgliederversammlungen ist der Kommunalverein weiterhin unter der bekannten Email-Adresse:

kv-vorsitz@grossborstel.de

Telefon 0171 22453 00