In einem der idyllischen kleinen 60er-Jahre-Läden am Brödermannsweg, und zwar in dem mit der Hausnummer 41, hat Dr. Nicole Moniac eine Tierarztpraxis eröffnet. Nicole Moniac arbeitet schon lange als Tierärztin – seit 2012 in Groß Borstel. Sie ist bekannt, weil sie mit ihrer mobilen Praxis den Tierarzt-ins-Haus-Service anbietet.

Warum kommen Sie als Tierärztin ins Haus? „Die Hausbesuche sind besonders für Tiere angenehm, die leicht in Panik geraten. Wenn die in einer Box zu einem Tierarzt gebracht werden müssen, dann ist das richtiger Stress, zum Beispiel bei Katzen oder Kaninchen“, erklärt Dr. Moniac. Einigen Haustieren macht es andererseits nichts aus, zum Beispiel Hunden. Die können mal eben nebenbei auf dem Weg zum Borstelbäcker in Nicole Moniacs neuer Praxis vorbeischauen.

Im Brödermannsweg bietet Nicole Moniac das ganze Spektrum tierärztlicher Dienstleistungen an: Vorsorge, Impfungen, Parasitenentfernung, Zahnprophylaxe und -sanierung, Mikrochips, Kastration bzw. Sterilisation und sonstige Operationen von Haustieren. Frau Moniac ist in ihrer Praxis immer montags, dienstags und donnerstags von 8.00 bis 10.00 Uhr zu erreichen. Zu anderen Terminen nach telefonischer Vereinbarung: Tel. 040 419 185-96 oder mobil 0162 243 22 61.

Was war denn Ihr lustigster Einsatz als Tierärztin? „Eines Tages bekam ich einen Anruf“, berichtet Nicole Moniac. „Es war die Rede von einem Minischwein. Ich sollte zu einer Adresse in der Nähe von Groß Borstel kommen. Das Minischwein vom Telefon entpuppte sich dann aber vor Ort als ein besonders agiler 100-kg-Eber, der bereits den gesamten Garten des kleinen Reihenhauses umgepflügt und in eine Schlammkuhle verwandelt hatte, und der nicht einfach zu beruhigen war.“ Das „Schweinchen“ wurde schließlich vom Besitzer mittels einer Planke zur Ruhigstellung an die Wand gedrückt und bekam – keine leichte Aufgabe – dann von Nicole Moniac eine Spritze mit großer Kanüle in die bei Schweinen besonders dicke Schwarte. „Auch das war nicht einfach, hat aber letztlich geklappt.“

Zuhause hält Nicole Moniac vier Hühner, die fleißig Eier für den täglichen Bedarf (vier Eier) ihrer Familie produzieren. Gelegentlich schiebt sie den Hühnern auch mal befruchtete Eier unter, die sie, weil sie der Nachbarschaft keinen ständig krähenden Hahn zumuten will, aus der inzwischen wachsenden Hühnercommunity Hamburgs bezieht. Dann tapst nach ungefähr drei Wochen Brutzeit auch mal ein Satz Hühnerküken durch den Garten.

Honig braucht Nicole Moniac ebenfalls nicht im Supermarkt zu kaufen. Den bezieht sie aus eigener Produktion. Zwei Bienenstöcke hat sie auf das Gründach ihres Hauses in der Strüversiedlung postiert.

Nicole Moniacs Praxiseröffnung wird begleitet mit einer wunderbaren Ausstellung. Geometrische Hunde- und Katzenbilder der jungen Chinesischen New Media Künstlerin Moitao (bürgerlich: Sze Ming Wong, geboren in Hongkong, Markenzeichen: kreativ, verrückt, sympathisch). Moitao hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit ihrem Kunstprojekt „EinHUNDert“ 100 Portraits von Hunden aus aller Welt zu fertigen, deren Drucke sie dann zu Preisen ab 30 Euro verkaufen will. Individuell gefertigte Portraits von Hunden werden ab 300 Euro angeboten.

Lachend erzählt die sympathische Moitao: „Ich male nicht nur Hunde. Ich habe auch eine Serie mit dicken Frauen gemalt!“ Wer Näheres über Moitao erfahren möchte oder sich die Ausstellung (mit Tierbildern!) in den neuen Praxisräumen ansehen möchte, kommt am Samstag, den 27. Oktober (11.00 bis 16.00 Uhr) zu Nicole Moniac in den Brödermannsweg 41. Weitere Infos unter tierarzt-ins-haus.de, zu Moitao unter kunst-in-bildern.de.

Uwe Schröder