Information zur öffentlichen Plandiskussion Bebauungsplan-Entwurf Groß Borstel 31 – (Gewerbe und Wohnen am Petersenpark)

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung nach §3 des Baugesetzbuchs steht am Anfang des Bebauungsplanverfahrens. Sie dient der Information über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, unterschiedliche Lösungsansätze und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung. Darüber hinaus gibt sie Betroffenen und an der Planung Interessierten Gelegenheit, zu den Entwürfen Stellung zu nehmen und eigene Vorstellungen vorzutragen. Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung wird vom Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Nord und dem Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung ausgewertet.

Öffentliche Plandiskussion über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan-Entwurf Winterhude 74

Plangebiet

Das Plangebiet hat eine Größe von etwa  6,8 ha und liegt in der Gemarkung Groß Borstel im Bezirk Hamburg-Nord, Ortsteil 406. Es wird im Norden durch die Straße Papenreye, im Osten durch die Westgrenzen der Flurstücke 2026, 2082 und 2025, im Süden durch die Straßen Niendorfer Weg und Stavenhagenstraße sowie im Westen durch den Verlauf der Tarpenbek begrenzt.

Planungsziel

Mit dem Bebauungsplan-Entwurf Groß Borstel 31 sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine flächeneffiziente Weiterentwicklung des Gewerbestandortes im Norden des Plangebietes sowie die Neuausweisung von Wohnungsbau auf den freiwerdenden Flächen im südlichen Plangebiet geschaffen werden.

Lage des Plangebietes

Plakat

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...