Der Melde-Michel ist ein komfortabler Dienst der Hamburger Behörden, mit dem man sehr direkt Missstände im Stadtteil melden kann. Immer wieder erreichen auch den Kommunalverein Beschwerden über verschmutzte Gehwege, funktionslose Gehwegbeleuchtungen, Schlaglöcher und schadhafte Radwege und dergleichen.

Man findet den Melde-Michel im Internet unter www.hamburg.de/melde-michel. Mit der Ortungsfunktion des Handys (GPS) oder durch Eingabe von Straße und Hausnummer zeigt man, wo der Missstand besteht. Über ein Foto, so erfahren wir auf der Webseite, freut sich die Behörde. Aber man kann auch einfach so beschreiben, was einem aufgefallen ist.

Die Mitarbeiter des Melde-Michels leiten die Beschwerde dann sehr schnell an die zuständige Behörde weiter, die dann alles weitere zur Störungsbeseitigung veranlasst – zumeist innerhalb von 8 bis 10 Tagen.

Über den Melde-Michel kann man auch überprüfen, wie weit die Bearbeitung der Beschwerde fortgeschritten ist. Über einen Stadtplan erfahren wir, wo Meldungen gemacht wurden. Zoomen wir an die Adresse heran, die wir in unserer Meldung angegeben haben, sehen wir einen kleinen Pin, über den wir den Bearbeitungsstand einsehen können. Abgearbeitete Meldungen werden noch 90 Tage angezeigt.

Bequemer geht’s kaum.

Uwe Schröder

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...