lagDie alte Kate im Kellerbleek ist allen ein Begriff. Früher als Kutscherkneipe für die Fahrer von den Gewerken am Güterbahnhof, dann als die kleine Kneipe von nebenan.1984 kam dann Christos aus Griechenland,  belebte die alte Kate neu mit seinen griechischen Speisen und der griechischen Gastlichkeit.  

Nun war ein Urgestein geboren, im ganzen Umland waren Christos und die “Kate” ein Begriff. Seine Gastlichkeit ging oftmals so weit, dass er durch das Lokal ging und fragte: “Möchte einer bezahlen?”, denn draußen war gerade ein Bus mit jungen Eishockeykindern vorgefahren!   

Seine Gastlichkeit konnte er uns bis 1999 erhalten, dann musste er leider aus gesundheitlichen Gründen die Kate verpachten. Von 2006 – Mai 2009 war die Kate dann geschlossen!  

Seine beiden Söhne Fotios und Jorgo, beide in Deutschland geboren, hatten in den vergangenen Jahren bereits ein griechisches Lokal in Hamburg Farmsen. Nun haben diese beiden Jungs die Kate total entkernt und komplett renoviert und die alte Gastlichkeit von früher ist wieder eingekehrt.   

Die Vielfalt der Speisekarte lässt keine Wünsche offen, und selbst wenn jemand ein Spezialgericht von früher wünscht, wird ihm auch dieses serviert, denn beide Jungs haben als Kinder schon hinter dem Tresen gestanden und ihrem Vater über die Schulter geguckt.  

Die beiden Söhne von Christos, Fotios und Jorgo, freuen sich auf Ihren Besuch!

Mehr Informationen finden Sie auf der Web Seite: http://www.lustaufgriechenland.de/.  

Uwe Jahrmärcker

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.