juergen_senfGesehen hat es wohl jeder schon mal: das originelle Fahrrad, das hier ab und zu durch die Gegend streift und mit dem Begriff „Harley-Bike” wohl noch am treffendsten zu bezeichnen ist. Stolzer Besitzer ist Jürgen Senf (73) von der Seniorenwohnanlage Schwartauer Straße.

Er besitzt das tolle Gefährt schon seit etwa 40 Jahren und es hat u.a. immer noch den Ursprungs-Fahrradrahmen aus guter deutscher Handwerksarbeit (sog. Muffenrahmen). Ein Oldtimer ist auch die 3-Gang-Nabenschaltung von Fichtel & Sachs. (Ältere Radler werden die noch kennen.) Alle weiteren Details aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen: elektr. Fahrradhupe und -blinker, Radio mit Solarenergie, Akku-gespeiste Lichtanlage … Aber auch die Errungenschaften der modernen Fahrradtechnik wie z.B. ein Nabendynamo und ein Computer-Tacho fehlen nicht.

Nicht ohne Häme erzählt Jürgen, dass er sich bei Dunkelheit auf Landstraßen oft von Fernlicht-Scheinwerfern entgegen kommender Autos geblendet fühlte (Radler kennen das). Aber er dachte sich: „Was die können, kann ich auch!” Flugs bastelte er sich Halogenscheinwerfer mit Fernlicht und bot rücksichtslosen Zeitgenossen damit Paroli.

Dass er sein Schmuckstück nicht mit den modernen, gestylten und teuren Bikes heutiger Zeit tauschen möchte, versteht sich ja wohl von selbst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.