Dank für Hilfe an die Groß Borsteler

In der Oktober-Ausgabe des Groß Borsteler Boten bat die afghanische Familie  Ashuftah um Spenden für Flüchtlinge in Erstaufnahme-Einrichtungen. Überraschend viele folgten diesem Hilferuf  und brachten ihre Spenden zu Ashuftahs. Nach kurzer Zeit sammelte sich bei ihnen ein umfangreiches “Warenlager” an, das Amanullah, Bahria, Mehria, Yama und Jasmin an die Bedürftigen in den Erstaufnahmen weiterleiteten. Sogar eine Ärztin meldete sich bei ihnen und bot regelmäßige ärztliche Hilfe an. Dafür möchten sie sich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken! Sie schließen nun die Bitte an – wenn möglich und vorhanden – mit warmer Winterkleidung zu helfen, z.B. Unterwäsche, Schuhe, Stiefel, Mäntel, Pullover etc. überwiegend für  Männer,  aber auch für Frauen und Kinder.

Weit über diese praktische Hilfe hinaus engagiert sich Herr Ashuftah in Sachen Organisation: Er erfährt durch seine hervorragenden Sprachkenntnisse in Afghanisch, Paschtu, Farsi, Russisch und natürlich Englisch von den Flüchtlingen, wo “der Schuh drückt” und versucht, mit den Verantwortlichen vor Ort eine Besserung auf dem schnellsten Weg herbeizuführen. Oft sind es die kleinen Missverständnisse bzw. schlechte Kommunikation, die den reibungslosen Ablauf erschweren.

P.S.: Wer sich als Helferin/Helfer engagieren möchte, kann Auskunft bei der Koordination für freiwillige Helfer, Tel.: 428 35-3387 oder 428 35-3214 erhalten.

T. M.-W.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...