Betreutes Wohnen in Groß Borstel

 

 

Inmitten alt gewachsener Grünanlagen liegt der Fritz-Schumacher-Bau an der Borsteler Chaussee 301, der vor mehr als 80 Jahren als erstes staatliches Hamburger Altenheim entstanden ist. Der berühmte Schumacher-Bau ist äußerlich der alte geblieben und steht unter Denkmalschutz. Doch sowohl die heutige Innenausstattung als auch die Ansprüche an ein Leben im Alter haben sich seit dieser Zeit erheblich verändert.

 

 

Heute ist der Träger “fördern und wohnen”, eine Anstalt öffentlichen Rechts der Freien und Hansestadt Hamburg. In 166 Wohnungen leben ältere Bürger aus Hamburg, die eines gemeinsam haben: Sie möchten ihr Leben weiterhin aktiv gestalten, möchten selbstständig leben, ohne deshalb allein zu sein.

Im Mai 2002 haben Mieterinnen und Mieter, Mitarbeiter und Freunde des Hauses einen Förderverein gegründet. Vorstand des Fördervereins ist Stefan Berg von der ABC-Apotheke. Der Verein trägt dazu bei, die sozialen Bedürfnisse der Bewohner zu erfüllen und die Integration der ausländischen Mitbewohner zu fördern. Besonders förderlich ist das gesellige Beisammensein in Form von Ausflügen, Besichtigungen, musikalischen Veranstaltungen, aber auch Aktivitäten innerhalb des Hauses, wie Handarbeiten, Musizieren, Gymnastik, etc.

Der Förderverein arbeitet Hand in Hand mit dem Team des Hauses, um den Bewohnerinnen und Bewohnern eine hohe Lebensqualität im Alltag zu ermöglichen. Doch besondere Aktivitäten und Angebote kosten auch Geld, das nicht allein von den Hausbewohnern aufgebracht werden kann. Deshalb richtet sich der Förderverein an alle Leserinnen und Leser, an Pflegedienste und Firmen mit der Bitte, ihn zu unterstützen, z.B. als zahlendes Mitglied (Mindestbeitrag E 12,– jährlich) oder mit einer Geldspende. Sie können sich aber auch aktiv beteiligen und zu Planungstreffen eingeladen werden.

Die Bankverbindung lautet:

Förderverein Betreutes Wohnen Borsteler Chaussee e.V., Hamburger Sparkasse, Konto-Nr. 1222-127795, BLZ: 200 505 50.

Als anerkannt gemeinnützig kann der Förderverein auf Wunsch Spendenbescheinigungen ausstellen.

Kontakt: Sabine Nusser, Tel.: 040-42835-2655,

Mail: sabine.nusser@foerdernundwohnen.de

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.