trainingsdeck_fotoSeit zwei Jahren existiert das TRAININGSDECK schon im Borsteler Bogen 27E, und Inhaber Georg Kramer ist überzeugter denn je, sich mit Groß Borstel für den richtigen Stadtteil entschieden zu haben, um sein innovatives Trainingsstudio zu etablieren.

Der Diplom-Sportwissenschaftler arbeitet seit über einem Jahrzehnt erfolgreich als Personal Trainer in Hamburg, mit der Trainingsfläche gleich neben dem umbenannten „AußerAtem“ hat er seinen Traum eines optimalen Trainingsortes verwirklicht.

Was auffällt: in dem loftartigen Raum ist vor allem Platz, ein breiter Kunstrasen-Streifen und das Fehlen von konventionellen „Trainingsmaschinen“ lassen schon vermuten, dass Training hier anders aussieht als in herkömmlichen Fitnessanlagen. Bei einem Rundgang betont der ehemalige Leichtathlet und Basketballer mit einem verschmitzen Lächeln, dass das TRAININGSDECK auch kein Fitnesstudio sei.

„Wir folgen konsequent der Idee des funktionellen Trainings. Um diese optimal umzusetzen, bedarf es neben professionellem Equipment einer persönlichen Betreuung und individuellen Strategien für jeden Einzelnen.“

Das Training im TRAININGSDECK findet immer betreut statt. Das Angebot umfasst exklusives Personal Training, also eine 1:1-Betreuung mit flexiblem Termin, oder Kleingruppentraining in Form eines funktionellen Zirkeltrainings.

Für Georg Kramer und seine Mitstreiter steht die Gesundheit und Leistungsfähigkeit ihrer Klienten im Vordergrund. Die Strategien sind so vielfältig wie Ziele und Ist-Stand jeder einzelnen Person. Ob auf Anraten des Arztes die Konstitution verbessert oder nach einer Verletzung ein bestimmter Leistungsstand wiederhergestellt werden soll, ob der Körper für den nächsten Urlaub in Strandform gebracht oder die Schlagweite im Golf verbessert werden soll, der Vorstellungskraft sind da keine Grenzen gesetzt. 

Im TRAININGSDECK wird zielorientiert trainiert, der Mensch als Ganzes aber nicht aus den Augen verloren.

Frei nach dem Motto des PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB, dem Georg Kramer seit Jahren angehört: „Das Beste. Für Körper, Geist und Seele.“, wird auch vom Trainingsplan abgewichen und adäquat auf die Tagesform der Klienten reagiert. „Es passiert schon mal, dass wir bei einem Tee zusammensitzen und reden. Oder die Ernährung des Kunden analysieren. Oder dessen Schlafgewohnheiten.“ Man kann sich das sehr gut vorstellen, lädt doch der rustikale Esstisch im Eingangsbereich dazu ein.

Das TRAININGSDECK ist keine One-Man-Show, es funktioniert mit einem guten Team, allen voran Konstantin Focke, ein junger Trainer, der seinen Abschluss an der Sporthochschule Köln gemacht hat. Um einen umfassenden Service zu bieten, arbeitet das „Deck“ mit angesehenen Physiotherapeuten, Ärzten und Coaches zusammen.

Machen Sie sich doch selbst einmal ein Bild vom TRAININGSDECK, z.B. unter www.trainingsdeck.de. Oder vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlernen:

gkramer@trainingsdeck.de oder telefonisch 040-555 601 84. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.