schaper-klein

Am 10. November 2016 findet in der Filiale der Hamburger Sparkasse in der Borsteler Chaussee eine Vortragsveranstaltung in Erinnerung an den 1956 – also vor 60 Jahren – in Groß Borstel verstorbenen Maler Friedrich Schaper statt. Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr, die Veranstaltung um 20.00 Uhr.

Es soll ein Künstler geehrt werden, der über 50 Jahre in Groß Borstel gelebt und gemalt hat. Schaper liebte diesen ruhigen ländlichen Stadtteil und hinterließ durch seine Bilder und Graphiken der Nachwelt. Dokumente, die das Studium des Lichtes und der Farbe als den eigentlichen Inhalt der damaligen Kunstauffassung betont. Kunst entsteht nicht durch mechanische Nachbildung, sondern die Empfindung bildet den Ausgangspunkt des Schaffens.

plakat-f-schaper-10-11-2016Die Haspa Groß Borstel, die Freunde des Stavenhagenhauses e. V. und der Kommunal-Verein von 1889 in Groß Borstel laden Sie herzlich zu dem Treffen ein.

Bitte melden Sie sich bis zum 03. November 2016 verbindlich an. Sie können dies tun bei der Haspa (Tel.: 040/35792174, den Freunden d. Stavenhagenhauses (dieterwolf44@t-online.de) oder dem Kommunal-Verein (kv-vorsitz@grossborstel.de).

Dr. Birgit Pflugmacher weiß in ihrem Vortrag einiges mehr über den Maler und sein Leben in Groß Borstel zu berichten als bisher veröffentlicht wurde.