Immer wieder sonntags – Roller Hockey auf dem Bauhausparkplatz

Sie treffen sich auf dem Parkplatz vom Bauhaus Lokstedt, der jeden Sonntag autofrei bleibt und an Feiertagen, wenn das Bauhaus selbst geschlossen bleibt. Vor der Einfahrt Kellerbleek parken häufig etliche Autos. Sportgerät wird ausgeladen. Im Halbdunkel des unbeleuchteten, aber überdachten Parkplatzes sieht man im Vorbeifahren sich schnell bewegende Gestalten.

Schön glatt polierte Betonfläche lädt zum Roller Hockey ein. Schnell haben sich Mannschaften gebildet. Wer die Autowarnwesten tragen muss – damit die Flanke nicht zum Gegner gespielt wird –, das wird ausgelost. Die Spieler sind etwa 30 bis 50 Jahre alt, manche von ihnen Familienväter. Roller Hockey kann jeder spielen, die Regeln sind frei interpretierbar.

Hauptsache, die schicken keinen Sicherheitsdienst, wenn du hier fotografierst“, ruft mir einer der Spieler zu. Ich habe natürlich gefragt, ob ich sie für den neuen Borsteler Boten fotografieren kann.

Nein, keine Angst: Dass der Parkplatz am Wochenende für Hockey, RC-Autorennen und dergleichen genutzt wird, ist der Bauhausgeschäftsleitung längst bekannt. Sie toleriert es, solange nichts beschädigt wird.

Sag denen mal, wir bräuchten hier auf der linken Seite auch noch ´ne Bande und gegen Abend etwas Licht!“ Nein, tatsächlich geht es auch so mit freien Regeln. Und es bringt Spaß, den Hockeyspielern zuzusehen.

Die Familienväter haben ihren Nachwuchs mitgebracht. Der kurvt ebenfalls mit Skatern durch den weitläufigen Parkplatz, spielt Kriegen oder Verstecken. Oder lässt das Fernsteuerauto oder gar RC-Drohnen durch die Gegend flitzen.

So bringt der schnöde Parkplatz an freien Tagen viel Freude und als kostenfreier Indoor-Spielplatz die Nachbarn zu sportlicher Betätigung. Schöne Idee. Und wirklich nett vom Bauhaus, die Sache gewähren zu lassen.

Uwe Schröder

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung vorhanden)
Loading...